Liebe Leute,
aufgrund der aktuellen Lage werden Sprechstunden und das Frühstück auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.
Sollte sich die Situation ändern, werden wir euch informieren.
Weiterhin sind wir per Mail erreichbar: asta.schwul@uni-muenster.de
Passt aufeinander auf und bleibt gesund!

Frühstück und Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Hallo zusammen!

Wie ihr wohl alle wisst, beginnt am 31.01.2020 die vorlesungsfreie Zeit.
Das Schwulenreferat wird in dieser Zeit weiterhin für euch da sein, allerdings in reduzierter Stundenanzahl.

Frühstück in den Ferien:

31.01.

07.02.

21.02.

06.03.

20.03.

03.04.

Ab dem 10.04. findet das Frühstück die wieder wöchentlich statt.

Die Sprechstunden am Dienstag und Donnerstag werden jeweils in den Wochen stattfinden, in denen auch das Frühstück stattfindet.

Bei dringenden Problemen sind wir natürlich über unsere Email immer zu erreichen.

Liebe Grüße

Phil & Rayk

Vollversammlung WS 2019/20

Wann: 23.01.2020, um 19:00 Uhr
Wo: Plenumsraum im AStA-Häuschen, Schlossplatz 1

Die Vollversammlung dient zum Einen der Wahl der Referenten der homo- und bisexuellen Studenten. Darüber hinaus geben die Referenten einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Weitere Punkte können der Tagesordnung auf Wunsch des Plenums hinzugefügt werden.

Da nur Studierende der Westfälischen Wilhelms Universität wahlberechtigt sind, muss ggf. zur Wahl auf Nachfrage ein gültiger Studienausweis vorgelegt werden. Nicht-Angehörige der WWU sind trotz fehlender Stimmberechtigung ebenfalls eingeladen, sich in die Diskussionen einzubringen.

Vorgeschlagene Tagesordnung:

1. Eröffnung der Vollversammlung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Wahl des Versammlungsleiters, des Protokollführers und des Wahlleiters
3. Beschluss der Tagesordnung
4. Rechnungsbericht 2019
5. Rechenschaftsbericht & Entlastung der Referenten
6. Wahl der Referenten
7. Wahl des Kassenprüfers
8. Sonstiges

Nach der Vollversammlung laden wir euch noch zum netten Beisammensein im Referatsbüro ein.VV2020

Schöne Feiertage und guten Rutsch

Liebe Leute!

Hier noch ein paar Informationen, bevor es in die Ferien geht.

Da der AStA vom 20.12.2019 bis zum 03.01.2020 geschlossen ist, werden auch wir Ferien machen.

Im neuen Jahr ist das erste Frühstück am 10.01.2020, zur gewohnten Zeit.
Sprechstunden gibt es auch erst wieder in dieser Woche.

Jetzt bleibt noch, euch schöne Feiertage und einen guten Rutsch zu wünschen.

Bis in 2020!

Queere Adventsfeier 2019

Wann: Dienstag, 03. Dezember, 19:00 Uhr
Wo: SpecOps Network, Von-Vincke-Straße 5-7, 48143 Münster

Auch dieses Jahr möchten wir, das autonome Lesben- und das autonome Schwulenreferat, euch wieder herzlich zu unserer gemeinsamen Adventsfeier einladen.

Dazu haben sich die Referent*Innen des Schwulen- und Lesbenreferats zusammengesetzt und ein wunderbares Programm für euch ausgearbeitet.
Bei weihnachtlicher Atmosphäre, einem Quiz und anderen Aktionen habt ihr die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Wir hoffen, dass ihr zahlreich erscheint!

P.S.: Es gibt kostenlos Punsch

Queerer Barabend – For LGBTI*-Erstis and Friends

Herzlich willkommen, liebe Erstis!

Wir, das Autonome Schwulenreferat, laden euch herzlich zu einem queeren Abend in die Black Light Bar ein.

Wann: 23.10.2019, ab 21 Uhr
Wo: Black Light Bar, Bremer Platz 16, 48155 Münster

Ihr seid frisch in die Stadt gezogen oder wollt einfach neue Menschen kennen lernen? Schaut am 23.10. in Münsters (einziger) Queer-Bar vorbei.
Ab 21 Uhr begrüßen euch die Referenten in entspannter Atmosphäre und bei einem kühlen Getränk könnt ihr ins Gespräch kommen.

Bis 23 Uhr kostet ein 0,33l Bier auch nur 2€.

Wir freuen uns auf euch!

P.S. Eintritt kostet es natürlich keinen und der Ort ist barrierefrei!

CSD Ständefest 2019

Mit dem Ende der großen CSD-Demo beginnt traditionell das kulturpolitische Ständefest. Dieses soll nicht nur unterhaltsam sein, sondern dient auch der Vernetzung und gibt vor allem queeren Vereinen die Möglichkeit, sichtbar zu werden. Es ist ein Communityfest und damit ein Fest unter Freund*innen und Familien.

Dieses Jahr findet es am Hafenplatz statt. Genießt die Konzerte und das Beisammensein! Interessierte finden an den Ständen der Vereine und Gruppen Aufklärung, Austausch und Anschluss. Verbindet Euch. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch wieder gesorgt.

Das Bühnenprogramm, welches durch einen Gebärdensprachdolmetscher begleitet wird, wird in diesem Jahr von sookee und Tarik Tesfu präsentiert.

Sookee, die im letzten Jahr krankheitsbedingt ausfallen musste, ist die bekannteste queer-feministische Rapper*in Deutschlands und wird auch Musik beisteuern. Ihren Bekanntheitsgrad und ihre große Außenwirkung nutzt sie, um Dialoge zu begünstigen – auch zwischen Groß und Klein. Sookee wird als Vorbild von Mädchen*, Frauen* und Queers in der Popkultur wahrgenommen und ihr Output als anspruchsvoll charakterisiert. Als Musikerin und Aktivistin ist sie die aktuelle Trägerin des Louise-Otto-Preises, Ambassador des sozialen Projekts “Musik-Bewegt”, Patin für zwei Schulen der Kampagne “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” und engagiert sich politisch als bekennende Antifaschistin für weitere zahlreiche Initiativen.

Tarik Tesfu Tarik haben wir bereits 2018 kennen und lieben gelernt! Er ist Video-Kolumnist, z.B. mit seinem humorvollen und kritischen Vlog „Tariks Genderkrise“, Content Creator und seit 2017 Host bei Jäger & Sammler (ZDF). Getreu dem Motto: Das Ziel ist der Weg, hat Tarik in Berlin eine Ausbildung zum Erzieher absolviert, in Wien ‚Medien-Dingsbums- Wissenschaften‘ studiert und in Köln als TV-Redakteur gearbeitet. Als Feminist (Oha!) setzt er sich in seinen Videos für die Gleichberechtigung aller Geschlechter ein und zeigt dabei Rassismus, Sexismus, Homo-, Trans- und Islamfeindlichkeit den Stinkefinger.

„Wir sind Münster!“ lautet unser diesjähriges Motto. Auch wenn nicht immer alles reibungslos verläuft, so lieben wir unsere Stadt. Hier wurden im Jahr 1972 mit der ersten Homosexuellen-Demo Demokratiegeschichte geschrieben. Hier wird dem Rechtspopulismus die kalte Schulter gezeigt. Hier feiern wir unser Ständefest!

Neben unseren politischen Forderungen, Redebeiträgen von unterschiedlichen Personen und Institutionen, einem Live DJ*-Set Up von Mary Sánchez bekannt von der Tentación Party und weiteren Bühnenspecials, wie unserer Tombolaziehung, haben wir natürlich auch wieder ganz viel Livemusik auf unserer Bühne.

CSDemo 2019

„Ihr habt doch jetzt was ihr wollt!“ ist häufig eine Reaktion wenn CSDs und die queere Community politisch aktiv werden. Andere wiederum nennen es den „Schwulenkarneval“. Diesen Aussagen trotzen wir gehörig! Wir demonstrieren bunt, weil wir es nicht in grau tun wollen. Menschen sind in ihren Bedürfnissen und Identitäten verschieden. Und diese Vielfalt gehört respektiert und vor allem geschützt. So wie Freiheit notwendig ist, damit Vielfalt entsteht, so ist Sichtbarkeit wichtig, damit wir durch Inspiration wachsen.

Demonstrieren bedeutet nicht nur für die eigenen Rechte zu kämpfen. Es bedeutet, sich zu zeigen. Indem wir das tun, machen wir denjenigen Mut aufzustehen, die bisher noch keine Kraft dazu hatten. Demonstrieren bedeutet für sich selbst und andere einzustehen.

Münster ist politisch! Wir stehen für Gleichstellung ein! Wir erheben die Stimme!

NEIN, WIR HABEN NICHT ALLES!

Und wir sind auch nicht gierig!

Wir fordern, dass man uns vor Konversionstherapien schützt!
Wir fordern, dass jeder Mensch unabhänig von sexueller Orientierung, Identität und Geschlecht nicht nur in Wort und Schrift geschützt wird, sondern in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens!
Wir fordern, dass queere Elternschaften gleichgestellt werden!
Wir fordern, dass man unsere Geschichte achtet und respektiert.

Viele Queers werden und wurden verfolgt, misshandelt und getötet. Der Grund ist die sexuelle Orientierung, ihre Identität oder ihr Geschlecht. Dies geschieht hier und in anderen Teilen auf der Welt. Es geschieht immer noch!
Lehnt Euch dagegen auf! Zeigt Euch, steht ein für Euch selbst und Andere!

Ort: LWL- Museum (Seite Aegidiimarkt)
Zeit: 31.08.2019 – 11:30 Uhr

Die Demonstrationsroute ist barrierefrei